9.3.2021
Betriebsärzte schnellstmöglich in Impfkonzept einbinden

Die Medical Airport Service GmbH (MAS) bereitet sich auf das Verimpfen von Corona-Impfstoffen bei Beschäftigten ihrer Kunden vor. „Die MAS hat eine jahrzehntelange Erfahrung mit Impfungen, wie zum Beispiel gegen die Grippe“, betonte der Vertriebsleiter Dennis Schwarz. Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) hatte am Wochenende eine deutlich aktivere Rolle der mehr als 12.000 Betriebsärzte in Deutschland bei Impfungen gefordert, nachdem sich der Berliner Virologe Christian Drosten auch an die Betriebsärzte in Deutschland gewandt hatte.

„Unsere Betriebsärzte genießen ein hohes Vertrauen unter den Beschäftigten unserer Kunden“, betonte Schwarz. Er hoffe, dass das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) die rechtlichen und logistischen Fragen zügig und zeitnah kläre, damit in Deutschland noch im Sommer Herdenimmunität erreicht werde. Laut VDBW könnten Arbeitsmediziner pro Woche rund fünf Millionen Beschäftigte in den Betrieben gegen SARS-CoV-2 impfen.

„Die MAS hat nicht nur eine hohe Kompetenz bei Testungen, sondern auch das Know-how und die Kapazitäten, um große Gruppen zügig zu impfen,“ sagte Schwarz. Betriebsärzte schnell ins Impfkonzept des BMG einzubinden sei deshalb absolut notwendig, denn mit 45 Millionen Erwerbstätigen stelle die Arbeitswelt das größte Präventionssetting in Deutschland dar.

Hey, Ihr Browser ist veraltet!

Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Edge, Chrome, Firefox oder Safari.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
Ihr medical Team