29.9.2020
DAK-Psychoreport: Krankmeldungen wegen Depressionen am häufigsten

In Deutschland ist die Zahl der Arbeitsausfälle aufgrund psychischer Erkrankungen rasant gestiegen. Von 2000 bis 2019 gab es bei den Fehltagen aufgrund von psychischen Erkrankungen insgesamt einen Anstieg um 137 Prozent. Frauen waren wesentlich häufiger wegen Seelenleiden krankgeschrieben als ihre männlichen Kollegen. „Psychische Erkrankungen sind nicht nur eine große Belastung für die Betroffenen, sie stellen unsere ganze Gesellschaft vor enorme Herausforderungen“, kommentiert DAK-Vorstandschef Andreas Storm die Ergebnisse. Der aktuelle DAK-Psychoreport ist eine Langzeit-Analyse, für die das IGES Institut die anonymisierten Daten von über zwei Millionen erwerbstätigen Versicherten ausgewertet hat.

Im Rahmen von Gefährdungsbeurteilungen analysieren und bewerten die Arbeitspsychologen der medical alle Tätigkeiten unserer Kunden in Bezug auf psychische Belastungen. „Die medical ist auf diesem Gebiet bereits seit 2008 aktiv und verfügt über umfangreiche Erfahrungen für die unterschiedlichsten Branchen und Berufsgruppen“, betonte Vertriebsleiter Dennis Schwarz. Das Ziel sei, alle Kunden bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeitsgestaltung passgenau zu unterstützen.

Hey, Ihr Browser ist veraltet!

Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Edge, Chrome, Firefox oder Safari.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
Ihr medical Team