18.2.2021
Mit Homeoffice die Gesundheit schützen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 27. Januar 2021 die geltende Arbeitsschutzverordnung hinsichtlich erforderlicher Maßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz aktualisiert.

Die nachfolgenden Maßnahmen sind bis zum 15. März 2021 befristet:

  • Arbeitgeber sind verpflichtet, Homeoffice anzubieten. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollten das Angebot annehmen, soweit sie können.
  • Es gelten strengere betriebliche Arbeitsschutzregelungen für Abstände und Mund-Nasen-Schutz.
  • Müssen Räume von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden, müssen pro Person 10 m² zur Verfügung stehen.
  • In Betrieben ab 10 Beschäftigten müssen diese in möglichst kleine, feste Arbeitsgruppen eingeteilt werden.
  • Arbeitgeber müssen mindestens medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung stellen.

Das gilt schon jetzt:

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zu anderen Personen; Tragen von Mund-Nasen-Schutz, wo dies nicht möglich ist.
  • In Kantinen und Pausenräumen muss ebenfalls der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.
  • Arbeitgeber müssen Flüssigseife und Handtuchspender in Sanitärräumen bereitstellen.
  • Regelmäßiges Lüften muss gewährleistet sein.

Die Verordnung sowie ein FAQ zur neuen Corona-Schutzverordnung finden Sie hier:

https://www.bmas.de/SharedDocs/Videos/DE/Artikel/Arbeitsschutz/heil-corona-arbeitsschutzverordnung.html

Hey, Ihr Browser ist veraltet!

Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Edge, Chrome, Firefox oder Safari.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
Ihr medical Team